Blut ist immer noch ein ganz besonderer Saft, das sagt nicht nur Mephisto in Goethes Faus. Blut rettet Leben. Darum ist eine Blutspende nach Aussagen des DRK auch heute noch so wichtig.
Wenn Menschen für andere Menschen nicht Blut spenden würden, wären viele Behandlungsmethoden nicht durchführbar. Ob Krebspatienten oder Menschen mit Blutarmut. Ihnen hilft meistens nur eine Transfusion von Blutkonserven. Oft sind auch Patienten auf der Intensivtation auf lebenserhaltende Blutspenden angewiesen, weil der schlechte Allgemeinzustand eine Erholung aus eigener Kraft nicht mehr erlaubt. Das Blut wird genauestens im Labor untersucht und Erstspender erfahren auf diese Weise auch noch ihre Blutgruppe mit dem Rhesusfaktor, die in den persönlichen Unfallhilfe- und Blutspendepass eingetragen werden.
Spenden kann übrigens jeder, der gesund und 18 Jahre alt ist und mehr als 50 Kilogramm wiegt. Erstspender sollten jedoch nicht älter sein als 69 Jahre.

Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe wissen wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter 0800-11 949 11 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet. Oder informieren Sie sich im Internet unter www.blutspendedienst-west.de.

Für die angebotenen Blutspendetermine in allen Stadtteilen Wuppertals suchen wir dringend ehrenamtliche Helfer.